Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz ist im Auftrag der Länder für den internationalen Austausch im Schulbereich tätig. Die Arbeit des PAD dient der Völkerverständigung durch den internationalen Dialog und die internationale Begegnung. Sie gibt Anregung zu verstärktem Fremdsprachenlernen und fördert Deutsch als Fremdsprache im Ausland. Durch den internationalen Vergleich bietet der PAD Möglichkeiten für die Verbesserung des Lernens und des Unterrichtens für alle Fächer. Als Partner des Auswärtigen Amtes ist er an der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) und am Freiwilligendienst „kulturweit“ beteiligt. Als Nationale Agentur für EU-Programme setzt der PAD das Programm Erasmus+ im Schulbereich um. Außerdem koordiniert er eTwinning – das Netzwerk für Schulen in Europa, das gemeinsame Unterrichtsprojekte im virtuellen Klassenzimmer ermöglicht.

Sekretariat der Kultusministerkonferenz Pädagogischer Austauschdienst (PAD)
Graurheindorferstr. 157
53117 Bonn
Telefon: 0228 501-0
Fax: 0228 501-333
E-Mail: pad@kmk.org
Internet: www.kmk-pad.org

PAD

Bild: © PAD

Die Programme richten sich an alle im Schulbereich tätigen Personen, an Lehramtsstudierende und junge Erwachsene. Über die Teilnahme von deutschen Interessenten an den Austauschmaßnahmen des PAD entscheiden die Kultus- bzw. Senatsverwaltungen der Länder oder die von ihnen beauftragten Behörden. Sie schreiben die Programme auch aus. Über die Teilnahme von Ausländern entscheiden die jeweiligen nationalen Behörden.

Der PAD ist zuständig für Information, Beratung und Vermittlung von Interessenten und Programmteilnehmenden. Dem PAD obliegt außerdem die Verwaltung von Fördermitteln und die Auswertung und Weiterentwicklung der Programme. Direkte Bewerbungen beim PAD sind in der Regel nicht möglich.

Auf der Website des PAD werden alle Angebote vorgestellt. Zu einzelnen Programmen (u.a. Erasmus+, eTwinning, PASCH, Assistenzzeiten im Ausland für angehende Fremdsprachenlehrer, Praktika in Mittel- und Osteuropa, Freiwilligendienst „kulturweit“) gibt es Informationsmaterialien bzw. Broschüren. Bewerbungsunterlagen sind als Download auf der Website des PAD erhältlich.

Der PAD ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008